Wird langsam ein bisschen weniger.



Ich hab jetzt schon seit einiger Zeit wieder ein Dach über dem Kopf.

Und was für eins!
ein riesiger Raum in einem sehr großen Haus voller großartiger Leute von überall her.
So lange hab ich noch nie dabei gebraucht, den Boden zu saugen und ich hatte wohl auch bisher noch nie soviel Spaß dabei. Die wenigen Leute, welche sich mal in einer meiner früheren Wohnungen aufgehalten haben, dürfte dies möglicherweise überraschen.

Momentan bietet mir diese Situation auf jeden Fall die Rückzugsmöglichkeiten, um langsam wieder ein bisschen Energie tanken zu können.

Lampe

Außerdem stehen einige Sachen an, auf die ich mich sehr freue. Und einige, auf die ich mich gar nicht freue, aber darauf gehe ich ein andermal ein. Ich habe ein spannendes Leben und ich genieße es langsam wieder.

Um meinen 80er-Jahre-Klassiker "alles in Ordnung" aus dem Jahr 2005 zu zitieren: "was wirst du tun wenn morgen die Welt brennt?"

Ich bereite mich vor. Solltet ihr auch.

Lebe dein Leben als Beispiel für die Möglichkeit einer anderen Welt! (Simon Schäfer, 28.10.2011)

 

/sonstwas

comments: | share on facebook | edit | permalink

-------- ---------------------- ------------------ ---------------------- ------------------ ---------------------- ----------

 

Eva hat den Hessischen Filmpreis gewonnen!



Trotz aller persönlichen Angelegenheiten, die ich hier nicht weiter erörtern möchte, ist es doch sehr schön, wenn nahestehenden Menschen gutes widerfährt.

filmstill n gschichtn

Mit einer seltsamen Mischung aus Stolz, Schmerz und Freude weise ich also hier mal darauf hin, dass Eva Beckers wunderbarer Film n gschichtn, über den ich auch hier das eine oder andere mal berichtete, letzte Woche verdientermaßen den dann doch nicht ganz unbedeutenden Hessischen Filmpreis gewonnen hat.

---english---

Besides all the personal issues that I won't go into any deeper, it is great when nice things happen to the ones close to you.

It is with a strange mix of joy, pride and pain for me to announce that Eva Becker's wonderful Film n arratives has won the Hessische Filmpreis last week.

Herzlichen Glückwunsch.

 

/sonstwas

Tags: , , ,

comments: | share on facebook | edit | permalink

-------- ---------------------- ------------------ ---------------------- ------------------ ---------------------- ----------

 

Playing at the Agency



Travelling at the speed of thought
with machines bent beyond recognition.
A blind flight, senses wide open.
Exploring sights and sounds.
Internal External Bright Dark Analog Digital Quiet Loud.

http://www.theagencygallery.co.uk

The agency

 

/art/shows

comments: | share on facebook | edit | permalink

-------- ---------------------- ------------------ ---------------------- ------------------ ---------------------- ----------

 

Atmer



atmer sound atmer more atmer

http://www.schaefersimon.de/atmer/index.html

 

/sonstwas

Tags: ,

comments: | share on facebook | edit | permalink

-------- ---------------------- ------------------ ---------------------- ------------------ ---------------------- ----------

 

URGENT!



My work is rooted in a political engagement not always completely apparent in the final outcome. My lifestyle is an integral part of my professional practice.

Squatting to me is a chosen lifestyle. Others aren't that fortunate. Their choice is to either squat or end up on the street. Tomorrow is the last day to answer the highly biased government consultatuion on the criminalisation of squatting. If you don't want to see yet another liberal part of english legislation go down the drain because of the disconnected millionaire morons ruling this country, please spare five minutes to answer a few questions here:

http://www.squashcampaign.org/government-consultation/

Krieg den Palästen!

Simon Schäfer

 

/sonstwas

comments: | share on facebook | edit | permalink

-------- ---------------------- ------------------ ---------------------- ------------------ ---------------------- ----------

 

wird echt ein bisschen viel langsam



Jetzt hab ich mich auch noch erkältet. Liegt vielleicht daran, dass ich seit geraumer Zeit kaum noch in Betten schlafe, sondern meistens auf Böden. Es ist ein seltsames Gefühl, inmitten von diesem ganzen Reichtum quasi obdachlos zu sein. Mein Beruf bezahlt mir keine Miete, weil für Kultur keiner Geld ausgeben will. Wieso soll ich die ganze Zeit irgendwelche Kackjobs machen müssen?

Ich hätte gerne kurz mal ein bisschen Ruhe.

 

/sonstwas

comments: | share on facebook | edit | permalink

-------- ---------------------- ------------------ ---------------------- ------------------ ---------------------- ----------